Konfirmanden feiern Konfirmation

Am 26.Mai 2019 feierten wir Konfirmation. 9 Konfirmanden und Konfirmandinnen  hatten ihren großen Feiertag. Rückblickend haben wir ein großes Programm bewältigt. Es reichte vom Kanuwochenende bis zum Sporttag. Man maß sich mit anderen Konfi-Gruppen im sportlichen Bereich. Im März übernachteten die Konfis im Gemeindehaus. Sie wählten ihre Konfi-Sprüche aus und machten einen ersten bildlichen Entwurf dazu. Im Atelier von Frau Heidi Reubelt wurde dieser Entwurf umgesetzt und auf Leinwand gemalt. 


Am 26. Mai 2019 wurden im Albrecht-Dürer-Saal der evangelischen Schule in Gaienhofen folgende Konfirmanden gesegnet:

Johannes Brouwer

Lucy Dean

Cosima Leonhardt

Klara Löffler

Luis Manz

Annika Miedler

Lea Müller

Maximilian Schön

Lena Taube




Konfis erzählen über wichtige Feiertage

Wichtige evangelische Feiertage waren Thema im Konfirmandenunterricht. Was bedeuten sie? Was wird da gefeiert? Über deren Bedeutung für uns heute redeten wir miteinander. Jeder der 10 Konfirmanden wählte dann einen Feiertag aus, zu dem er ein Plakat erstellte. Bei manchen entstanden Collagen mit Motiven, die sie aus Zeitschriften heraussuchten. Andere malten wiederum und welche arbeiten gar mit ihrem iPad und schossen draußen Bilder, die sie dann arrangierten. Hier sind die Entwürfe der Konfirmanden zu sehen:

  • Konfi_2018_41
  • Konfi_2018_42
  • Konfi_2018_43
  • Konfi_2018_44


Konfis machen sich Gedanken zum BETEN

Das Thema der letzen Konfirmandenstunden war BETEN. Wie tut man das? Was packt man da rein? Die Gruppe fand heraus, dass  viele unter  Beten vor allem bitten verstehen Aber darüber hinaus kann Gebet natürlich viel mehr sein. Ich kann darin Gott danke sagen, ich kann dabei an Andere denken, ich kann vor Gott meine Fragen, Zweifel und Gefühle aussprechen und ich kann ihn loben und preisen.  So entwarfen wir in einer der Stunden DANKE-Karten und schrieben drauf, für was wir dankbar sind. Wir schmückten Stühle und belegten sie mit symbolischen Elementen, die zeigen sollen, wofür wir Gott preisen und loben. Zuletzt gestalteten wir Schmucksteine, die daheim an das Thema erinnern werden. Irgendwo auf dem Schreibtisch liegt dann der Schmuckstein Beten aus. Schön, wenn junge Menschen das Beten  für sich entdecken.